Aktuelles der Kolpingsfamilie

Hier finden Sie aktuelle Meldungen rund um die Kolpingsfamilie.

Foto NFHDie Kolpingsfamilie veranstaltet vom 3. bis 6. Oktober 2019 eine Familienfreizeit im Naturfreundehaus Feldberg. Eingeladen sind Familien mit Kindern! Familien, die kein Kolpingmitglied sind, sind ebenso herzlich dazu eingeladen!

Euch erwarten entspannte, abwechslungsreiche Tage mit Spiel, Spaß, Vollpension, Ausflügen, Stockbrot, Sternstunden,… mitten auf dem Feldberg. Kosten: Erwachsene 125€, Kinder ab 6 Jahren 95€, Kinder unter 6 Jahren kostenlos. Der Preis reduziert sich eventuell durch Zuschüsse. Eine finanzielle Unterstützung durch die Kolpingsfamilie ist im Bedarfsfall möglich.

Anmeldung bis zum 31. Januar 2019 per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Tragetuch Viele Eltern genießen heutzutage die Nähe zu ihrem Kind und die Vorteile, die es mit sich bringt, ihr Baby am Körper zu tragen. Daher bietet die Kolpingsfamilie Buchen ab Juni monatlich einen sogenannten Trage - Spaziergang an, mit dem Ziel, jungen Eltern ein neues Angebot zur Vernetzung zu bieten. Die Treffen finden jeden dritten Dienstag in Buchen am Kolpingheim von 10 bis 11 Uhr statt. Der erste Termin hierfür ist der 19. Juni. Selbstverständlich dürfen auch Eltern mit Kinderwagen und ältere Geschwisterkinder mit Laufrad oder ähnlichem mitlaufen.

Um ein bequemes und angenehmes Tragen für Eltern und Kinder sicherzustellen, findet eine Woche vorher, am 12. Juni von 9.30 bis 11.30 Uhr ein Workshop im Kolpingheim (Am Himmelreich 31, Buchen) mit der zertifizierten Trageberaterin Melanie Leist statt. Alle Eltern, die eine Tragehilfe oder ein Tragetuch haben und Fragen zum Anlegen bzw. Binden haben oder das Tragen damit als unangenehm empfinden, sind herzlich hierzu eingeladen.

Anfragen und Anmeldung bitte telefonisch unter 06292 928426 oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Brauchen wir zukünftig noch Lehrer oder genügen implantierte Wissenschips? Wer gestaltet eigentlich die Welt von heute und morgen? Diese und viele weitere Fragen von Bedeutung stellten sich im vergangenen Jahr die Jugendlichen der Theatergruppe „Die Suchenden“ aus Buchen, die unter Anleitung der Theaterpädagogin Daniela Allin und Christof Kieser ein neues Theaterstück erarbeitet haben. Unter dem Arbeitstitel „Mensch 5.0“ näherten sich die Jugendlichen einem Thema, das bewusst die industrielle 4.0 Revolution zum Anlass nimmt, um sich dem Menschsein in zukünftigen Zeiten zu widmen. Im Mittelpunkt dieser selbsterarbeiteten Theatercollage stehen Fragen nach menschlicher Selbstbestimmung bei zunehmender digitaler Vernetzung. Gelingt es dem Menschen sich einer Fremdbestimmung zu entziehen, welchen Einfluss nehmen Zukunftsforschung und künstliche Intelligenz, oder wie gestaltet sich zukünftig Lernen, Kommunikation und Berufswahl? Und dies immer aus dem Blickwinkel junger Menschen. Durch den großen Erfolg des letzten ebenfalls selbsterarbeiteten und beeindruckenden Stückes „Die Suchenden“, welches von Flucht, Vertreibung, Ankommen und Aufnahme handelte, motiviert, haben sich die Jugendlichen engagiert mit der neuen Problematik beschäftigt und bei den wöchentlichen Treffs immer wieder Ideen gesammelt. Das Ergebnis, eine szenische Collage, präsentieren die Jugendlichen am 8. und 9. Mai jeweils um 18.00 Uhr im Joseph-Martin-Krauss-Saal. Karten gibt es an der Abendkasse oder im Vorfeld über die Jugendlichen. Unterstützt wird das Jugendtheater wieder von Kolping Buchen.

Die Vorstandschaft der Kolpingsfamilie Buchen wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen für das neue Jahr. Auch für 2018 haben wir wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, zu dem wir alle Interessierten - egal ob sie Mitglieder in der Kolpingsfamilie sind oder nicht - sehr herzlich einladen. Über die genauen Termine informieren wir rechtzeitig auf unserer Homepage und in der Tagespresse.

Am Samstag, den 7. Oktober 2017 war die Kolpingsfamilie Reichenbach zu Gast in Buchen. Der Kontakt entstand durch Dr. Jürgen Kussmann, der viele Jahre mit seiner Familie in Kommunalpolitik und kirchlichem Leben engagiert war. Nach einem ausgefüllten Tagesprogramm mit Besuch der Eberstadter Tropfsteinhöhle, einer Stadtführung, dem Besuch des Bezirksmuseums sowie einer Orgelvorstellung durch Kirchenmusiker Horst Berger feierten wir gemeinsam um 18.30 Uhr die Vorabendmesse in der Hainstadter Pfarrkirche St.Magnus. Der Gottesdienst wurde von Kaplan und Präses Claudius Duffner geleitet, wobei Johanna Vering mit einem Bibliolog einen inhaltlichen Schwerpunkt setzte. Nach dem Gottesdienst gab es die Möglichkeit zum Austausch bei einem kleinen Umtrunk.